Liebe Angehende Brautpaare!

Ich war auch eine Braut. Eine Braut, die den Traum einer perfekten Hochzeit träumte. Eine perfekte Hochzeit mit dem perfekten Kleid, der perfekten Location, der perfekten Deko, dem perfekten Essen, dem perfekten Wetter! Eine Hochzeit, an die sich alle mit Genuss erinnern.

 

Und dann begann die Planung. Gut, das mit dem Wetter hatte ich schnell erledigt, aber da gab es ja noch andere Dinge zu organisieren. Und so nahm alles seinen Lauf - 28 Monate vor dem Hochzeitstermin.

 

Nicht wenige in meinem Bekannten - und Freundeskreis schüttelten irritiert den Kopf über mein übereifriges Engagement so weit vor dem Termin - rückblickend erntete ich anerkennende Blicke über das, was ich in diesen 28 Monaten auf die Beine gestellt habe - neben Haushalt,

Beruf, Familie und Freunde.

 

Ich muss gestehen, ich hätte alles, oder zumindest Teile in professionelle Hände legen und mich ganz und gar auf meinen Hochzeitstag freuen sollen....

 

Location, Kirchenmusik, Band für den Abend, Fotograf und Caterer waren mehr oder weniger schnell gefunden. Im Programm inkludiert war aber auch, dass die Sängerin wenige Zeit vor der Hochzeit absagte und Ersatz gefunden werden musste. Tja, aber welche gute Band, Sängerin

ist nicht zur Hochsaison ausgebucht?

Weiter ging es mit dem Caterer, der zwar für Essen und Getränke sorgte, jedoch bei zusätzlichem wie Tischwäsche, Servietten, Hussen, Kerzen jedoch überteuert war und somit auch diese Dinge selbst organisiert werden mussten. Aber woher, wenn man sich damit nicht lange beschäftigen kann und keine Kontakte hat?

 

Gut, beim Thema Deko verrannte ich mich ein wenig, es gibt ja aber auch wirklich supersüße Details, die ich realisiert haben wollte, aber eben nicht wusste wie und was. Stundenlange

Internetrecherche war die Folge....

 

Die Wochen und vor allem die letzten Tage vor der Hochzeit waren geprägt von Organisieren, letzten Planungen, Vernetzen und und und.....

 

Ansprechperson sein für alle... Ladies (und ich sage jetzt ganz bewusst Ladies, weil unsere besseren Hälften erfahrungsgemäß eh nie das letzte Wort haben werden), euer Ziel sollte sein, vollkommen entspannt und wunderschön diesen einen Tag zu genießen, die letzten Tage sollten für Massagen, Maniküre, Pediküre, Kosmetik- und Frisörtermin reserviert sein!

 

Es gibt so vieles, was euch eine Hochzeitsplanerin sowieso nicht abnehmen kann (und was wir uns auch auf keinen Fall nehmen lassen sollten - das Kleid auszusuchen!!!) aber eben auch vieles, was sie kann - LASST EUCH UNTERSTÜTZEN und bekommt den Kopf frei - für den schönsten Tag in eurem Leben!

 

Eure Barbara

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Irene Reitböck (Sonntag, 24 Mai 2015 17:34)

    Ich danke der Braut für diese ehrlichen Worte und "Matt und Glänzend" für das zur Verfügung gestellte Foto!

Wer ich bin und was ich mache?

Ich begleite Sie auf einem Weg voller Wünsche, Fragen, Entscheidungen und vor allem voller Gefühle!

Sie planen ihren Hochzeitstag und stehen vor der Aufgabe ihres Lebens? Mehr zu mir und meiner Arbeit - hier!

Meine Leistungen reichen vom Beratungsgespräch über das "Jederzeit zur Seite" Paket, bis hin zur Gesamtorganisation.

Sie haben es in der Hand!

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

 

 


Holen Sie sich den "Auf Wolke Sieben" Hochzeitsplaner  - gut durchdacht und an Ihre Situation anpassungsfähig!

Um nur 7 € erhältlich! 17 € mit individueller Love-it (Hülle!)

Einfach per E-Mail anfordern!